Screening

EU und nationale Veröffentlichungen sowie internationale Sanktionslisten, einschließlich der Resolutionen der UN.

Die EU hat mit verschiedenen Verordnungen bzw. Beschlüssen spezifische, gegen bestimmte Personen und Organisationen gerichtete Maßnahmen zur Bekämpfung des Terrorismus ergriffen. Hierzu hat Validatis die Sanktionslisten zusammengestellt.

Die Daten beruhen auf

  • im „Amtsblatt der EU“ veröffentlichten Personen und Organisationen,
  • nationalen Anordnungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit, die im „Bundesanzeiger“ veröffentlicht werden.

Die Listen werden in mehrere Programme untergliedert:

  • US-Listen
  • Japanische METI-Liste
  • Australische, kanadische und GB-Veröffentlichungen
  • Schweizer SECO-Liste
  • UN-Resolutionen

Die Sanktionslisten werden vom Bundesanzeiger Verlag direkt aus der amtlichen Quelle (z.B. „Amtsblatt der EU“, etc.) arbeitstägig aktualisiert und in den Amtssprachen der EU abgeglichen. Abweichende Schreibweisen der Namen in Fremdsprachen werden als Aliasnamen erfasst und sind damit recherchierbar.

Per E-Mail wird jeder Kunde  über Änderungen (derzeit ca. 140-mal pro Jahr) informiert und kann mit seinem Login die Aktualisierungsdaten herunterladen. Der Download kann das Synchronisations-Tool (BAsync-tool) automatisiert werden.

Mit Ihrem persönlichen Berater können Sie die ersten Schritte für Ihre zukunftsorientierte KYC-Lösung besprechen.

Reservieren Sie direkt einen Termin.​​​​​​​