News und Fachwissen | Hörzeit: 10 Min.

Podcast-Interview:

Managing Director Salvatore Saporito spricht im Podcast des renommierten Compliance Channel TALKs unter anderem über die Hintergründe der KYC-Prüfung und wirft einen Blick in die Zukunft des KYC-Marktes

KYC – Können Sie Ihrem Geschäftspartner trauen?

„Unter ‚Know Your Customer‘, zu Deutsch ‚Kenne Deinen Kunden‘ versteht man die Identifizierung und Überprüfung von Neukunden und Bestandskunden auf Basis geldwäscherechtlicher Anforderungen. Eine KYC Prüfung hilft, Scheinfirmen zu identifizieren oder auch Gelder aus äußerst fragwürdigen Quellen aufzudecken“, so Saporito.

Drum prüfe, wer sich bindet!

Die stetige Anpassung des Geldwäschegesetzes verlangt von Unternehmen mit der Zeit zu gehen und ihre Maßnahmen auf dem aktuellen Stand zu halten.

Nach seiner Einschätzung werden sich die regulatorischen Anforderungen weiterhin rasant verändern und die KYC-Anforderungen immer komplexer werden. Gleichzeitig spielt die Digitalisierung, die durch die Corona-Pandemie noch mal beschleunigt wurde, eine immer größere Rolle. Dieser Digitalisierungsschub wäre notwendig, damit manuelle Prozessschritte weiter automatisiert werden können.

Und genau dort setzen wir an: Ihre nutzerfreundlichen Webanwendungen mit state-of-the-art-Technologien, wie beispielsweise dem KYC-Complyer, führen Verpflichteten sowie Unternehmen in nur fünf Schritten effizient und einfach durch den KYC Prozess.

Ein aktuelles Beispiel zeigt, wie bedeutend KYC ist

Mitte September machte eine Meldung zu den sogenannten FinCEN Files, benannt nach der US-amerikanischen Anti-Geldwäsche-Behörde "Financial Crimes Enforcement Network", ihre Runde. Diese zeigen, dass Banken aus aller Welt über Jahre hinweg Geschäfte mit hochriskanten Kunden abgewickelt, Anti-Geldwäsche-Vorkehrungen umgangen und damit Korruption und Kriminalität ermöglicht haben.

Den ganzen Podcast können Sie hier hören.